Leitfaden für eure Bewerbung

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Leitfaden für eure Bewerbung

Beitrag von Arashi Eispfote am So Aug 06, 2017 10:37 am

Die Elemente mit euch, Reisende.

Ihr erhaltet hier einen Leitfaden, wie ihr euch in unserer Gemeinschaft vorstellen könnt. Es steht euch natürlich frei noch weitere Punkte anzufügen oder die Struktur anzupassen!

Wenn ihr Rollenspielanfänger seid und noch nicht wisst, was ihr euch genau vom Rollenspiel erwartet, zögert nicht dies direkt bei uns inGame anzusprechen! Niemand ist euch böse, wenn ihr euch erst etwas Orientierung verschaffen wollt und dieses Bewerbungsformular später ausfüllt!


Name eures Charakters:

Grundlegendes Konzept:

Wir möchten hier von euch das Grundkonzept eures Charakters erfahren! Ist er ein Händler oder vielelicht sogar ein Archäologe, der den Geheimnissen der Welt auf der Spur ist? Ein Abenteurer oder einfacher Reisender? Oder vielleicht ein Mönch, der dem Sinn des Lebens hinerherjagt?

IC - Bewerbung:
Eine kleine Geschichte zu eurem Charakter, ein Abenteuer, eine Anekdote aus früheren Zeiten oder vielleicht sogar eine IC-Einleitung zu unserer Gemeinschaft? Seid kreativ und tobt euch aus!

Was erwartet ihr von unserer Gemeinschaft?

Teilt uns mit, warum ihr gerne zu uns in die Gemeinschaft hinein wollt? Was sind eure Erwartungen, Wünsche, an welchen Aktivitäten möchtet ihr gerne teilnehmen? Was erhofft ihr euch?


Ein Beispiel:

Name: Arashi Eispfote

Grundlegendes Konzept:
Arashi ist eine wandernde Mönchin und Meisterin im Zeichen des Kranichs, die die Mentalität der Huojin vertritt. Sie bereist die Welt und vertritt gemeinsam mit ihrer Lehrmeisterin den Orden des Feuers. Sie ist grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber jedem der ihr begegnet, solange er ihr mit Höflichkeit und Resepkt entgegentritt.

IC - Bewerbung:
Ich ging zum Rande der wandernden Insel. Ein recht stämmiges Boot war an einem kleinen Steg festgebunden und bewegte sich sanft mit den Wellen. Ich drehte mich um und sah in die Gesichter meiner Mutter und zu der meiner kleinen Senlin, die mich etwas sorgenvoll musterten. Ich ging noch einmal zu ihnen, um mich zu verabschieden, umarmte die kleine Senlin und verbeugte mich ehrerbietend vor meiner Mutter. Yaharu begleitete mich zu meinem Boot.

„Und du bist sicher, dass du mit dieser Nussschale, das Meer überqueren willst? Warum fliegst du nicht mit dem Ballon?“

Ich schaute sie an: „Ich will meine Reise und mein Ziel aus eigenen Kräften erreichen. Ich will meine mir auferlegten Prüfungen meistern und mich den Gefahren stellen – und zwar jeder Einzelnen!“, meine Haltung strahlte Entschlossenheit und Mut aus, meine Augen hingegen blickten ihr etwas unsicher entgegen. Ob Mutter etwas merkte, wusste ich nicht, sie nickte nur und sprach einige letzte Worte zu mir.

„Pass auf dich auf Arashi und wenn du Shiori triffst…, “ sie holte einen Brief hervor und hielt ihn mir hin, „Gib ihr den! Dein Reittier werde ich dir nachsenden… Schreibe mir nur einen Brief und ich werde zusehen, dass ich etwas für dich tun kann…“, sie nickte mir aufmunternd zu und ging dann einige Schritte wieder zurück. Sie ergrifft die Pfote der kelinen Senlin.

Ich nahm den Brief ihn entgegen, nickte ihr dankend zu und drehte mich so, dass ich sowohl meine Mutetr, als auch das kleine Pandarenmädchen sehen konnte.

„Ich werde euch stets in meinem Herzen tragen. Mögen die Elemente stets über euch wachen und euren Pfad erhellen.“, ich verbeugte mich tief und meine Augen füllten sich mit Tränen. Von seiner Heimat Abschied zu nehmen… Das fiel mir in diesem Augenblick nicht leicht. Doch ich hatte es versprochen. Schnell wendete ich mich ab, verstaute das Gepäck auf dem Boot, surrte es fest und meine Reise begann.

Eine Reise in ein fernes Land…

Die Reise war beschwerlich und dauerte lange. Winde peitschten mir das Wasser ins Gesicht, mein Boot drohte mehr als nur einmal zu kentern und nach einigen Wochen der Reise gingen meine Vorräte zu neige. Doch gerade, als ich schon fast dem Tod ins Auge sehen wollte, erblickte ich fern am Horizont eine Silhouette.

„LAND!“, hallte es in meinem Kopf. Meine Hoffnung kehrte zurück, ich nahm all meine Kraft zusammen und nach einiger Zeit erreichte ich schließlich das Festland.

Ich hatte Glück… Das Land dass ich ansteuerte nannte sich Tanaris. Ich legte an einer sandigen Küste an und versuchte mich zu orientieren. Ich hörte aus einiger Entfernung dumpfe Stimmen, die mir vom Wind zugetragen wurden und nach einem längeren Fußmarsch konnte ich eine Stadt ausmachen, die sich (wie ich später erfuhr) Gadgetzan nannte…

Mein erstes Ziel auf dieser langen Reise, durch dieses fremde und unbekannte Land. Ich fragte mich, was ich wohl noch alles erleben würde, wenn ich noch treffen sollte und wie sich die Geschehnisse, die mir zugetragen wurden noch weiter entwickeln würden...


Was erwartet ihr von unserer Gemeinschaft?


((Das sollte von jedem selbst beantwortet werden können, dazu ist kein Beispiel notwendig.))
avatar
Arashi Eispfote
Admin

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 24
Ort : Landkreis Nordsachsen - winziges Dorf #idyllisch

http://pfad-des-feuers.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten